Wir möchten uns vorstellen


 

Die Kleingartenanlage Kuhlerkamp darf sich mit Recht als eine der ältesten Gartenanlagen in der Stadt Hagen bezeichnen.

Am 22.Mai 1922 gründeten 15 Kleingärtner den Verein. Die Gärten lagen zu damaliger Zeit noch weit verstreut auf dem Kuhlerkamp. Schon nach einem Jahr zählte der Verein 128 Mitglieder.

1924 gelang es ein Gelände der Fa. Eicken zu pachten und 1927 konnte man durch einen Pachtvertrag ein wunderschönes Stück Land von der Erbengemeinschaft Funcke hinzupachten. Leider ging das Grundstück der Fa. Eicken dem Verein nach kurzer Zeit wieder verloren. 1929 gelang es ein Gelände der Fa. Post an der Kuhlestraße zu pachten.

1932 erfolgte als Gartenbau-Verein-Kuhlerkamp der erste Eintrag in das Vereinsregister.

1940 wurde der heutige Name: Kleingärtnerverein Kuhlerkamp in das Vereinsregister eingetragen.

1957 ging dieses Gelände in den Besitz der Stadt Hagen über. Von da an begann ein steiler Aufstieg. Die Anlage wurde zur Dauergartenanlage, das Gelände neu vermessen und schmucke und ansehnliche Gartenparzellen geschaffen. Die ersten massiven Gartenhäuser wurden errichtet.

1963 wurde die Anlage als offizielle Dauergartenanlage eingeweiht. Es wurden dann Wasserleitungen und Stromkabel verlegt. Die Wege wurden im heutigen Verlauf neu angelegt.

1979 wurde das Vereinsheim vergrößert. 1988 ging eine Parzelle zurück an die Stadt Hagen und die Anlage hat bis heute 36 Parzellen.

1999 wurde im Eingangsbereich der Anlage von der Stadt Hagen ein Regenüberlaufbecken gebaut. Leider wurde das Vereinheim dabei stark beschädigt. Der Schaden wurde darauf von der Stadt Hagen behoben und es wurde ein neuer Vorbau am Vereinsheim angebaut.

Es soll noch eine neue Umgehungsstraße gebaut werden. Welche Veränderungen sich dadurch an der Gartenanlage ergebe würden, steht definitiv noch nicht fest.